Katie MacAlister – Blind Date mit einem Vampir

Blind Date mit einem Vampir ist eine unterhaltsame Geschichte, die nicht so ist, wie sie auf den ersten Blick erscheint! –

Inhalt: „Als sich Joy von ihrer Freundin Miranda die Karten legen lässt, erfährt sie zu ihrer Freude, dass sie bald den Mann fürs Leben kennenlernen wird. Doch was soll sie davon halten, dass ihr Traumprinz angeblich ein Vampir ist? Kurz darauf fährt Joy zu einem Gothic Festival nach Tschechien und wird dort Zeugin rätselhafter Vorgänge…“
Quelle : Buchrückseite

 Wo soll ich anfangen?
Zu erst finde ich den Titel etwas in die Irre führend. Warum genau, dass sage ich lieber nicht, denn ich möchte niemanden den Spaß am Lesen nehmen. Das hat aber nicht unbedingt gestört. 
Die Geschichte an sich war eine nette ‚Abwechslung‘. Sie war nicht anders als alles was ich je gelesen habe, aber doch anders.
Mir hat der Aspekt gefallen, dass die Protagonistin Joy mit ihrer Freundin Roxy in Tschechien unterwegs waren. Da es eines unserer Nachbarländer ist, kam es mir familiärer vor, wenn man das so sagen kann. (Sonst spielt sich meistens alles in Amerika ab!)
Der Anfang hat sich, meiner Meinung nach, etwas in die Länge gezogen und das Buch hatte auch weit über 400 Seiten. Grundlegend hat es mir aber gut gefallen und die nächsten zwei Bände sind schon auf dem Weg zu mir :).2016-01-19-12.44.25.jpg.jpg
Trotzdem war es am Ende nicht so wie ich es mir gedacht hatte. Was kein schlechtes Zeichen ist.
Die Protagonisten waren sympathisch, aber nicht tiefgründig oder besonders einzigartig. Bei den Figuren Joy und Roxy habe ich mir manchmal gedacht: Würde man sich wirklich so verhalten? Sie haben alles was sie dachten einfach erzählt, egal ob es sich verrückt oder sehr verrückt angehört hat. Klar sie sind auf einem Gotic Festival, aber hat man da nicht trotzdem eine Hemmschwelle?
Die erotischen Szenen waren nicht zu viel und angenehm zu lesen. Richtig spannende Momente gab es aber nicht.
So wie sich die Geschichte entwickelt hat, war es trotzdem schön und ich konnte mit den Figuren mitfühlen. Allerdings hat sich, für meinen Teil, die Liebesbeziehung wieder sehr schnell entwickelt, aber das ist eben dieses Liebe-auf-den-ersten-Blick-Konzept, plus diese unaufhaltsame, strake Anziehungskraft.
Das Ende hat aber eindeutig Lust auf mehr gemacht. Ich hoffe nur, dass wir in den nächsten Bänden mehr über Vampire an sich erfahren, denn das war kaum vorhanden.
Der Schreibstil von Katie MacAlister war angenehm und zügig zu lesen. Sie hat ihren eigenen Humor und das hat mir gefallen.

Blind Date mit einem Vampir hat mir gut gefallen, war aber nichts Außergewöhnliches oder Neues. Trotzdem freue ich mich auf die nächsten Teile.
Von mir bekommt das Buch 3 1/2 von 5 Punkten.

buch

-> Hier erfährst du mehr zu diesem Buch 🙂
-> Hier kommst du zu weiteren Rezensionen von mir 🙂 Viel Spaß!

Advertisements

10 Gedanken zu “Katie MacAlister – Blind Date mit einem Vampir

      1. Gerne! Und was ich noch vergessen habe: ja im Laufe der einzeln Bände erfährt man mehr über die Vampire bzw. dunkeln ☺️ und manche Charaktere tauchen wieder auf, deshalb ist die Reihenfolge wichtig. Ich wollte demnächst mal eine Reihenvorstellung schreiben ☺️. LG auch an dich. Steffi K.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s