Lynsay Sands – Tatsächlich…Vampir Bd. 22 (Kurzrezension)

Wir sind mittlerweile bei dem 22.! Band von Lynsay Sands Argeneau-Vampirreihe angekommen! Ich habe mich, wie immer, sehr auf eine neue Geschichte aus dieser Reihe gefreut, aber es war ernüchternd. Trotzdem mag ich diese Reihe, wie eh und je.

(->Hier einmal klicken und die genaue Reihenfolge ansehen, genauso wie meine Bewertung der einzelnen Bände<-)

Inhalt: Justin Bricker ist ein Unsterblicher und ein Frauenheld. Keine Frau kann ihm widerstehen, dachte er zumindest immer, bis er Holly Bosley traf. Ihre erste Begegnung war die reinste Katastrophe. Sie rannte von ihm davon, stürzte in eine Schere und wurde lebensgefährlich verletzt. Justins einzige Chance seine potenzielle Lebensgefährtin zu retten ist sie zu wandeln. Das ist allerdings nicht die einzige Katastrophe, denn Holly ist verheiratet und Bricker darf keinen Anspruch auf sie erheben. Er gibt jedoch nicht auf und versucht alles möglich um sie für sich zu gewinnen, tritt jedoch wieder und wieder in ein neues Fettnäpfchen. Wird es Justin gelingen ihr Herz für sich zu gewinnen?

Tatsächlich…Vampir von Lynsay Sands/ Taschenbuch: 9,99 € (DE)/ Seiten: 400 / Quelle: luebbe.de/ Verlag LYX ->Für mehr Infos und zum Kaufen auf das Bild klicken 🙂

Ich lese Lynsay Sands (Vampir-)Bücher sehr gern, denn es ist die perfekte Literatur für zwischendurch. Es ist leichte Lektüre vom Feinsten und innerhalb weniger Stunden fertig gelesen.
Den Charakter Justin Bricken kennen wir jetzt schon aus mehreren Bänden und endlich findet auch er seine Lebensgefährtin, die er allerdings erst mal davon überzeugen muss, dass er der Richtige für sie ist. Das stellt er nicht gerade geschickt an, was viele Schmunzelmomente mit sich bringt. Wir haben auch wieder viele bekannte Charaktere dabei. Wie Lucian, der wie immer schlecht gelaunt und mürrisch Anweisungen erteilt hat.
Allerdings ist die Handlung einseitig. Wir haben 397 Seiten nur gelesen, wie Justin versucht Holly klar zu machen, dass sie seine Lebensgefährtin ist. Es gab keine Spannung, keine Aktion. Trotzdem war es nicht langweilig, da Sands Schreibstil darüber hinweg sehen lässt. Das Ende kam dann doch sehr überstürzt, für meinen Geschmack, und hätte gern etwas detaillierter sein können.
Letztendlich ist aber wirklich nicht viel passiert und deswegen ist dieser Band eher einer der Schwächeren für mich.

Tatsächlich…Vampir von Lynsay Sands bekommt von mir 3 von 5 Punkte:

-> Hier findet ihr weitere Rezensionen von mir <-

Advertisements

6 Gedanken zu “Lynsay Sands – Tatsächlich…Vampir Bd. 22 (Kurzrezension)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s