Dinge, die man während einer Leseflaute nicht tun sollte 

Ich stecke gerade knietief in einer Leseflaute, die mich einfach nicht in Ruhe lassen will. Natürlich könnte ich da einen Beitrag schreiben zu ,,Wie werde ich die Leseflaute wieder los„, aber da ich – wie bereits erwähnt – noch knietief drin stecke, bin ich wohl nicht die beste Ansprechpartnerin dafür. Allerdings kann ich reflektierend dazu meine 5 größten ,Fehler‘ aufzählen, die mich in dieser Flaute gefangen halten.

1. Serien-Suchten

Mein größter Fehler in der Zeit, in der ich absolut nichts lesen will, ist mit einer Serie (erneut) anzufangen, bei der hohes Suchtpotenzial besteht. So habe ich z.B. mal wieder mit Greys Anatomy begonnen, obwohl ich weiß, dass ich erst dann wieder aufhören kann, wenn ich mich daran übersehen habe. (Und das dauert mind. 6 Staffeln. )

Anstatt also jeden Abend nach der Arbeit ein Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen, schalte ich Amazon Prime Video an und schaue Serien oder Filme.
Falls man also vor hat sich aus der Flaute zu kämpfen, sollte man die Finger von Serien wie: Vampire Diaries, Gerys Anatomie, Lucifer, Der Herr der Elemente etc. lassen.

2. An Büchern/ In Genres stecken bleiben

Ich liebe es High Fantasy zu lesen, aber ab einem bestimmten Punkt habe ich einfach zu viel und brauche etwas anderes, das es mir leicht macht wieder zu lesen. Aber man möchte ja keine neuen Bücher kaufen, außerdem hat man ja noch so viel anderes was gerade Vorrang hat. Aber sich zu zwingen in einem Genre zu bleiben, weil es gerade sein muss, macht die Situation auch nicht besser. Deswegen vielleicht einfach mal einen kurzen Ausflug durch die Regale machen und vielleicht ein schon gelesenes Buch zur Hand nehmen. (Ha! Doch noch ein Tipp dazwischen gerutscht… Mal sehen ob der funktioniert.) Da man, falls man ihr dadurch entkommt, es einfach wieder zuklappen kann und sein aktuelles CR weiter lesen kann.

Ich stecke aktuell einfach fest und versuche mich da durch zu zwängen, was offensichtlich den gegenteiligen Effekt hat! Aber mit der Uni und tausend anderen Dingen, die gerade zu erledigen sind, fällt es mir einfach schwer ein Buch in die Hand zunehmen.

3. Stress und Zwang

Das Rezensionsexemplar muss endlich fertig gelesen werden, der Verlag liegt dir im Nacken und du hast eigentlich auch noch tausend andere Sachen zu tun. Was tust du? Nichts.
Wenn ich mich gezwungen fühle zu lesen, in einer Zeit in der es mir sowieso schon schwer fällt, sinkt mein Level an Leselust nur noch weiter in den Keller und ich sehe tagelang kein Buch mehr an.
Es ist egal ob es Stress im Leben, Uni oder mit dem Verlag selbst ist – macht Stress und Zwang nichts als Ärger. Natürlich kann man vor allem privaten Stress nicht immer vermeiden, aber man sollte sich das Leben doch nicht unnötig noch schwerer machen – oder?
Außerdem kann man ein Buch doch viel besser beurteilen, wenn man mit dem Herzen und vollem Interesse dabei ist.

4. Plötzlich neue Hobbies

Wer kennt dieses Phänomen nicht? Gerade in Prüfungsphasen, wo man doch lernen sollte, fängt man an die wildesten Ideen auszubrüten, um ja nicht das zu tun, was man eigentlich sollte. Genauso kann es auch beim lesen passieren. Du steckst mitten in einer dicken, undurchdringbaren Leseflaute und anstatt dich deinem liebsten Hobby zu witmen, beginnst du seltsame Dinge zu tun. Du putzt ständig deine Wohnung, sortierst zig Mal dein Regal neu, machst tatsächlich Hausaufgaben oder triffst dich seit Ewigkeiten wieder mal öfters mit Freunden.
Nicht, dass all diese Sachen schlimm wären, nur helfen sie dir vielleicht nicht unbedingt aus der Leseflaute … mir jedenfalls nicht.

Ein Beispiel für meine neu erweckte Lust kreativ zu sein seht ihr an der Sprechblase, bzw. dem Wal, in meinem Beitragsbild. #goals

5. Bahn ohne Buch

Da hat man schon keine Lust ein Buch in die Hand zu nehmen und könnte es wenigstens 5-10 Minuten am Tag tun, macht es aber trotzdem nicht. Eine gute Möglichkeit selbst in der größten Leseflaute doch zu lesen ist die Bahn, bzw. der Weg zur Uni oder Arbeit. Was soll man denn sonst minutenlang in der Bahn oder Bus tun?
Natürlich kann man auf sein Handy starren, in der Hoffnung es passiert etwas spannendes und genau das macht man dann. Vielleicht sieht man auch einfach nur aus dem Fenster oder ärgert sich über die Gespräche die man mit anhören muss.

Hier konntet ihr nun meine 5 größten Fehler in meiner momentanen Leseflaute lesen. Falls ihr Tipps habt, wie man da raus kommt, oder ebenfalls ein paar eigene Fehler reflektieren wollt, schreibt mir gern ein Kommentar!

Advertisements

10 Gedanken zu “Dinge, die man während einer Leseflaute nicht tun sollte 

  1. Punkt 4 trifft gerade voll und ganz auf mich zu! Ich befinde mich zwar nicht in einer Leseflaute, aber dafür in der Lernphase für die Prüfungen nächsten Monat. Statt zu lernen habe ich gestern ganz begeistert neue Stifte gekauft, Youtubes Videos angesehen und Beiträge gelesen zum Thema Handlettering. Ziemlich konrtalroduktiv fürs Lernen 😀
    Deine anderen Punkte kann ich auch gut verstehen, wegen Serien habe ich immer wieder kleinere Leseflauten.
    Liebste Grüsse und viel Erfolg bei der Bekämpfung der Flaute!
    Julia

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo liebe Franzi 🙂
    Du sprichst da auf jeden Fall richtig gute Punkte an! Im März habe ich leider auch in einer ziemlichen Leseflaute gesteckt und komme auch jetzt kaum dazu, ein Buch anzurühren. Aber gerade der Punkt, sich nicht an einem Genre zu verbeißen, hilft ungemein weiter. Einfach etwas ganz Neues ausprobieren, sich mal an andere Genres ranwagen oder nach dem zigmal gelesenen Lieblingsbuch greifen, das rettet mich persönlich immer 🙂 Mach dir aber wirklich keinen zu großen Stress, die Lust kommt schon wieder von allein.
    Liebe Grüße,
    Klaudia

    Gefällt 1 Person

  3. Darf ich mal einen Verdacht äußern, was möglicherweise dein allergrößter Fehler bei dem vermeintlichen Problem ist?
    Du willst unbedingt aus der Leseflaute heraus kommen!
    Folglich machst du dasselbe, wie du es bei dem „Phänomen Prüfungsphase“ beschreibst und zeigst Vermeidungsverhalten.

    Du MUSST KEINE BÜCHER LESERN!!
    Du darfst sie lesen, es ist Freizeit und Genuss 😉
    Auch wenn es Reziexemplare sind, die Verlage und Autoren werde es dir danken, wenn du dich nicht zwingst ihre Bücher zu lesen ;-).

    Genieße das, was du in deiner Freizeit tust, dann kommt von ganz alleine die Lust zum Lesen von Büchern, lass dich von deinem Bauchgefühl leiten, welches Genre gerade das richtige ist 😉

    Herzliche Grüße
    Stephanie

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja so habe ich das noch nie gesehen aber da hast du vermutlich recht 😅 ich versuche krampfhaft aus der Leseflaute zu kommen und mache was? Schreibe ein Beitrag darüber, hänge nur auf Twitter rum und sehe Serien 😅 aber in meinem Kopf sage ich mir immer: DU MUSST LESEN WOLLEN! Da kann das ja nicht klappen 😊 Danke!

      Gefällt mir

      1. Freut mich, dass ich dir eine neue Perspektive geben konnte.
        Übrigens, Serien gucken ist nichts böses ;-). Es sei denn du vernachlässigst dadurch alle Lebensbereiche. Habe selbst Phasen in denen ich mehr gucke und welche in denen ich mehr lese ;-).

        Gefällt 1 Person

  4. Das Serienproblem kenne ich auch. Ich habe den Fehler gemacht, Friends mal wieder neu anzufangen und nutze dafür jetzt die ganze Zeit, die ich sonst mit Lesen verbringen könnte. 😀
    Und stimmt, Zwang ist nie gut. Was das Bahnfahren angeht kann ich deinen Punkt aber auch so unterschreiben. Selbst wenn ich zu Hause zeitweise gar nicht lese, greife ich in der Bahn trotzdem immer zum Buch, weil das einfach unterwegs die beste Beschäftigung ist. Und weil ich 2x 40 Minuten am Stück fahre, kommt da auch ganz gut was bei zusammen. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  5. Kann ich nachvollziehen. Das, was mir dann hilft, ist ganz einfach: Einen großen Schritt zurücktreten, sich das ganze Chaos ansehen, durchatmen. Und dann entweder das tun, was dran ist. Oder das, was am meisten Spaß macht. Je nachdem, ob man zuerst Motivation oder Belohnung braucht. 😉

    Gefällt 1 Person

  6. Sehr gute Tipps gegen eine Leseflaute. Hatte erst im Winter eine und zwar 2 Monate lang. Obwohl ich mich immer auf den Winter freue. Ein gemütliches Sofa, einen warmen Tee, eine kuschlige Decke und natürlich ein tolles Buch. Hoffe dieses Jahr passiert es mir nicht. Eventuell helfen deine Tipps ja. 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. Ja das mit den Serien suchten kenne ich nur allzu gut und ich habe auch echt festgestellt, dass noch mehr der Dinge auf mich zutreffen… 😀
    Was mir bei einer Leseflaute hilft ist, zu schauen ob mich bei meinem SuB etwas anspricht, was ich dann vielleicht auch sofort anfangen würde, um wieder zum Lesen zu kommen. Allerdings hilft das auch nicht jedes Mal oder man halt vielleicht auch gerade einfach nichts da, wo man sich denkt “das klingt super, das les ich jetzt“.
    Aber ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg bezüglich deiner Leseflaute 🙂
    Liebe Grüße
    Regina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s