Lynsay Sands – Eine Braut von stürmischer Natur

Dieser Roman ist mein zweiter Historischer, den ich je gelesen habe. Mein erster Eindruck war etwas enttäuschend, da ich von den ersten paar Seiten noch nicht so ganz überzeugt war! Das hat sich aber im Laufe des Buches geändert – zum Glück!


-> neugierig geworden ?! Dann klicke einfach auf das Cover! <-

Aber worum geht es überhaupt?
Inhalt: – Lady Murie lebt als Patenkind des Königs am Hofe und ist in aller Munde als ,Teufelsbraten‘ bekannt. Nun befiehlt der König ihr, sich einen geeigneten Mann zu suchen, um ihn zu ehelichen. Bei dieser Offenbarung nehmen die meisten Männer reis aus, bis auf zwei! Der stattliche Lord Balan Gaynor versucht dabei auf ehrliche Weise ihr Herz zu gewinnen und entfacht schnell eine brennende Leidenschaft in Lady Murie. Jedoch versucht sein Gegenspieler alles um das junge Glück zu entzweien und treibt im Hintergrund ein schändliches Spiel, aus Intrigen und Aberglaube. –


Wie bereits erwähnt hat mir der Anfang nicht so zugesagt, denn die Geschichte begann schleppend und hat mich einfach nicht abgeholt. Das hat sich aber nach dem ersten Drittel geändert! Zwischen durch gab es ab und zu noch Stellen die etwas langatmig waren, aber es war noch in einem vertretbaren Rahmen. 
Mit den historischen Romanen muss ich mich erst noch anfreunden, denn der Schreibstil ist anfangs gewöhnungsbedürftig! Jedoch gewöhnt man sich schnell daran und kann in eine Geschichte eintauchen, lange vor unserer Zeit, was ich immer sehr angenehm finde!

Die Charaktere waren sehr sympathisch, klug und ließen mich an manchen Stellen schmunzeln. 
Die Hauptprotagonistin Lady Murie war ein sehr schöner Charakter, der viele Facetten besitzt und eine kleine Schwäche, nämlich ihren Aberglauben. -> Das hat den Charakter wirklich sehr sympatisch, aber auch etwas naiv gemacht! Trotzdem war sie ein starke Frau, wie es bei Sands stets der Fall war und im allgemeinen sehr gut ausgearbeitet. 
Bei Lord Gaynor hätte ich mir einen besseren Einblick in den Charakter gewünscht, da es zum Teil nur sehr oberflächlich war, trotzdem hat er mir gefallen.
Nett fand ich auch die Idee mit den zwei hinterhältigen Geschwistern, Lord und Lady Aldous. Allgemein haben mir die Charaktere gut gefallen!


Nun etwas mehr zum Inhalt, also alle die nicht gespoilert werden möchten scrollen jetzt weiter 🙂

Ich fand es sehr schade, dass die Hochzeit so kurz abgetan wurde! Darüber hätte ich gerne mehr gelesen und es kam mir sehr gehetzt vor!
Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, was der ständig Schlagabtausch zwischen Murie und Balan. Es kam immer ein neues Geheimnis heraus, einer dachte der andere wüsste es nicht, wusste es aber doch. Das Ende fand ich sehr interessant, mit den einzelnen Anschlägen auf Balans und Muries Leben und wer dann wirklich der Täter war! Ich als Leser war mir bis zum Ende nie ganz sicher, wer es nun wirklich ist! Was ich sehr gut fand, denn so wurde es nicht so vorhersehbar und blieb bis zum Ende spannend !


Jetzt freue ich mich aber auf den Vorgänger dieses Buches ,Liebe auf den zweiten Blick‘ und hoffen, dass er vielleicht eine Spur besser ist als dieser Teil.
Man muss ihn übrigens nicht unbedingt vor ,Eine Braut von stürmischer Natur‘ lesen, weil die Geschichten inhaltlich abgeschlossen sind, was ein weiterer Pluspunkt ist!
Allgemein ist es ein nettes Buch für zwischendurch, hat mich aber noch nicht so überzeugt, wie die Argeneau-Reihe! Aber ich gebe die Hoffnung nicht so schnell auf, weil ich ein großer Fan von Lynsay Sands bin.

Das Buch bekommt von mir gute 3,5 VON 5 Punkten! -> denn ich hoffe auf MEHR!
buch

-> Lese doch mehr Rezensionen <-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s