Die vergessenen Bücher …

… von Instagram und anderswo! 

Es waren einmal viele Bücher, die sich für kurze Zeit bedeutender Aufmerksamkeit erfreuen konnten. Sie lebten glücklich auf allen Instagram-Profilen, wurden fleißig gekauft, gezeigt und vielleicht auch empfohlen, bis eines Tages der Nebel des Vergessens über sie zog und nie wieder von ihnen gehört war.  Aber wohin sind sie nur verschwunden?

Mir ist vor einiger Zeit beim Durchstöbern von Instagram-Seiten und BookTube etwas aufgefallen. Oft werden die schönsten Neuerscheinungen gezeigt, die auch toll klingen, aber gelesen? Selten sehe ich dazu passende Rezensionen, die mir das Buch noch weit nach der Erscheinung schmackhaft machen könnten und mich davon überzeugen, dass sie mehr als ein schönes Cover sind.

Ganz deutlich wurde es mir bei den Büchern aus der Fairyloot Buchbox. Ich selbst hatte bereits 3 Boxen und daraus nur ein Buch tatsächlich gelesen. Die Bücher waren jedoch in aller Munde und ich habe sie fast überall auf Instagram gesehen, aber nur für kurze Zeit.
Hauptsächlich ist es mir bei englischen Neuerscheinung aufgefallen, da ich selbst an denen am meisten interessiert bin. Meistens – so kommt es mir vor – werden Bücher, die einen so großen Hype erleben, ja im nachhinein auch übersetzt. Aber danach hört man nichts mehr über sie oder nicht besonders viel Gutes!

Der Über-Hype und Dauerwerbung 

Werden Bücher zu sehr gelobt werde ich misstrauisch. Auch lasse ich mich seit Langem nicht mehr nur vom Cover verführen. (Ab und zu natürlich doch, aber es sind nur Ausnahmen, nicht die Regel!) Ein schönes Cover spricht mich an und bei einem interessanten Klappentext kann ich kaum widerstehen – aber der Hype stört mich manchmal.
Bildergebnis für illuminaeAufgefallen ist es mir vor allem bei der Übersetzung von Illuminae von Amie Kaufman und Jay Kristoff. Es war wirklich ÜBERALL. Obwohl es nicht mein Genre ist klang es interessant und ich verschließe mich ja nicht generell vor neuen Dingen! Aber man wurde so voll gespamt, dass ich am Ende einfach nur froh war, es irgendwann nicht mehr sehen zu müssen. Zugegeben zählt diese Reihe zu der erfolgreichen Sorte und wird auch jetzt noch oft lobend erwähnt. Aber mein Interesse hat sich in Luft aufgelöst.
Bildergebnis für an enchantment of ravensAnders verhielt es sich da mit An Enchantment of Ravens von Margaret Rogerson. Dieses Buch war wirklich überall auf Instagram zu sehen, aber mehr als eine kommentarlose Vorstellung hat man nicht bekommen. Das Buch hat mich sehr interessiert, weil es einfach grandios klang. (Feen, Kunst, Flucht und eine starke Protagonistin?! Ein bisschen wie die ACOTAR-Reihe von Sarah J. Maas.) Nur habe ich auf Instagram keine Rezensionen dazu gesehen. Erst als ich selbst nachgeforscht habe, konnte ich etwas dazu finden. Gut war es jedoch nicht und auch nicht besonders viel. Für einen instant New York Times Bestseller, mit nur 5 Amazon Rezensionen, ist das doch sehr seltsam.  Wahrscheinlich war der Vergleich zu der Erfolgsreihe von Sarah J. Maas ausschlaggebend für seinen kurzen Erfolg. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich es mit dem Buch versuchen soll oder nicht! Habt ihr es schon gelesen? 

Kurzer Höhepunkt und tiefer Fall?

Kurz vorher, während und eine Zeit danach, feiern Neuerscheinungen ihren größten Erfolg und nur wenige schaffen es ihren Status über diese Zeit hinaus zu halten. Aber obwohl nicht mehr über sie gesprochen wird tauchen sie doch ab und zu noch auf. Einige jedoch bleiben in der Versenkung zurück. Aber wieso?

Könnt ihr euch noch an Magonia von M. D. Headley erinnern? Nein? Es war eine interessante Geschichte, die liebevoll verpackt von dem Verlag vermarktet wurde. Und jetzt? Es ist mir erst beim Durchforsten meines Regals wieder eingefallen, auch, dass ich mich auf Teil 2 gefreut habe – aber ob der überhaupt noch übersetzt wird?
Aber Roar bzw. Stormheart: Die Rebellin von Cora Carmack kommt euch doch sicher bekannt vor! Die englische Ausgabe war in einer Fairyloot enthalten und wurde deswegen nicht wenig im Internet gezeigt und besprochen. Die deutsche Übersetzung hat nicht lange auf sich warten lassen – aber gibt es den Hype noch? Ich habe bisher nichts Gutes über das Buch gehört. Bei mir steht es noch ungelesen im Regal, aber ich habe mal rein geschaut. Das originale Cover ist wunderschön, aber der Inhalt (bzw. was ich bisher gelesen hatte) hat mich eher abgeschreckt. Ist es deswegen vielleicht nicht mehr so präsent auf den Social Media Kanälen?
Bildergebnis für magoniaBildergebnis für roar cora carmackBildergebnis für wicked like a wildfire
Bücher wie Wicked like a Wildfire von Lana Popovic  sind scheinbar wieder komplett aus dem Gedächtnis der Menschen verschwunden! Anders verhält es sich da mit Titeln wie Iskari – Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli oder Fire & Frost, Band 1: Vom Eis berührt von Elly Blake. Der Hype um sie ist/ war da, aber nicht so ausgeprägt, wie bei anderen Neuerscheinungen. Ich habe beide Bücher gelesen und fand sie grandios, aber können sie sich halten?
Obwohl Iskari noch ab und an auftaucht, scheint es doch langsam in Vergessenheit zu geraten und obwohl Fire & Frost gerade sehr gut beworben wird, könnte es wieder vergessen werden. Letzteres habe ich zum Beispiel noch nie auf YouTube entdeckt, und auch auf Instagram bleibt es rar – obwohl es eine tolle Geschichte ist. Das hatte sich nach der deutschen Erscheinung etwas geändert, aber im englischsprachig Bereich herrscht da noch immer Funkstille.
Also was nun?
Bildergebnis für iskariBildergebnis für fire & frost

Bücher in der Versenkung – verdient?

Bei der ständigen Flut an Neuerscheinungen ist es schwer, dass ein Buch sich in dem Meer aus Büchern an der Oberfläche hält und nicht wie viele andere in der Tiefe versinkt. Doch woran mag es liegen?
Zum einen wird es wohl die Qualität sein. Ein schönes Cover ist, wie anfangs erwähnt, keine Garantie für das Gelingen einer Geschichte – auch, wenn es beim Verkauf helfen mag. Ist aber die Geschichte an sich nicht „markttauglich“ kann sie sich weniger durchsetzten.
Andersrum kann es genauso laufen. Eine tolle Geschichte schlecht verpackt? Wenn das Cover nur die Minderheit anspricht und schlecht vermarktet wird – warum sollte man es kaufen? Es mögen tolle Geschichten dahinter stecken, aber sein wir mal ehrlich: Wenn sich ein Buch optisch nicht auf Instagram, YouTube oder dem Blog vermarkten bzw. zeigen lässt, hat es schlechte Karten. Kann es dann inhaltlich überzeugen, ist es immer noch keine Erfolgsgarantie.
Aber auch Bücher bei denen beides stimmt (subjektiv betrachtet) kann es passieren, dass man sie vergisst. Das mag wohl der Vielzahl an Büchern auf dem Markt verschuldet sein. Was meint ihr woran es noch liegen könnte?

Bildergebnis für the hazel wood melissa albertEin Buch, dass durch die Fairyloot bekannt geworden ist, ist The Hazel Wood von Melissa Albert. Ich habe es gelesen und geliebt, aber nicht viele weitere Meinungen dazu gefunden. Natürlich gehen Geschmäcker auseinander, was kein Problem ist. Mir ist nur aufgefallen, dass gerade Buchboxen mehr für die anderen buchigen Inhalte leben als für das Buch an sich. Trotzdem kann man dadurch gute Geschichten entdecken und teilweise noch bessere Empfehlungen. In der Fairyloot in der Roar von Cora Carmack enthalten war wurde Frostblood von Elly Blake empfohlen, was jetzt zu meinen liebsten YA Fantasy Büchern zählt!

Lösungsvorschläge? Mag man ein Buch oder eine Reihe, dann sollte man sie empfehlen, zeigen und rezensieren. Wir, Leser, Blogger, BookTuber und Bookstagramer können Einfluss darauf nehmen. So einfach es klingt, so machtvoll wird es sein.

Was haltet ihr von diesem Thema?
Ist es euch schon mal aufgefallen oder ist für euch die Schnelllebigkeit einfach ein Teil des Ganzen?


*Disclaimer: Das sind alles meine subjektiven Erfahrungen und Meinungen, aber ich freue mich immer über andere Meinungen und eine rege Diskussion in den Kommentaren! 

Advertisements

26 Gedanken zu “Die vergessenen Bücher …

  1. Hey,

    ein wirklich toller Beitrag! Es ist mir auch aufgefallen, dass vor allem die Neuerscheinungen von deutschen Bloggern hoch gelobt werden, es danach aber keine Rezensionen oder andere Beiträge zu jenen Büchern gibt.
    Illuminae habe ich mir z.B. gekauft, als noch niemand wusste, dass es auf deutsch übersetzt wird, dann kam der Hype und ich wollte es nicht mehr lesen, aber vor ca. 2 Monaten habe ich es dann doch gelesen und geliebt!
    Dann gibt es auch noch Bücher, die sind überall und die will ich dann gar nicht mehr lesen. Ich finde das richtig nervig. Vor allem habe ich schon viele Bücher auf englisch hier, dann erscheinen sie auf deutsch und jeder bewirbt es und redet darüber, dann will ich es nicht mehr lesen, obwohl ich es schon so lange zu Hause habe. Irgendwie schade.

    Liebe Grüße,
    Jessi

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finde es auch sehr schade, aber manchmal ist der Hype auch einfach so nervig. Das Buch mag ja super sein -aber irgendwann ist es dann auch mal gut 😀 Ein bisschen ist es wie die Trotzphase. Je mehr man mir sagst ich soll doch dieses oder jenes Buch lesen, weil es soooooo gut ist, desto weniger will ich es.
      Ich hatte auch solche Bücher im Regal, aber die sind jetzt aussortiert -weil ich sie nie lesen werde, das weiß ich jetzt. Es ist schade, aber es gibt ja noch so viel anderes!

      Liebe Grüße ❤

      Gefällt 1 Person

      1. Im Moment gehts mir auch so mit Büchern von Ava Reed. Ich habe For Good von ihr gelesen, es war ganz ok, aber ihre beiden neuen werden so hoch in den Himmel gelobt, beim Erscheinen waren sie überall und vielleicht sind sie so gut, aber ich habe einfach keine Lust auf die, weil ich sich überall sehe 😀

        Gefällt mir

  2. Hey,

    super interessanter Gedanke! Ich persönlich denke, es liegt in jedem Fall an der Schnelllebigkeit des Buchmarktes. Es kommen jeden Monat so viele Bücher heraus, das ein echter Bestseller beinahe willkürlich entsteht, so scheint es mir zumindest. Gerade die Bücher in den Buch-Boxen werden viel gezeigt, weil die Leute mitreden wollen. Nachdem Motto „Hallo schaut mal, ich habe die Box auch.“ Ich gebe jedoch auch zu von 3 Boxen bisher nur 1 Buch gelesen zu haben. Ein zweites habe ich mir zusätzlich auf Deutsch gekauft. Asche auf mein Haupt. 😄 Und eines liegt aktuell auf dem Nachttisch… immerhin. Das Bücher so schnell wieder verschwinden liegt deshalb mit Sicherheit auch daran das wir mit Lesen nicht hinterher kommen. Es strömen jeden Monat neue tolle Werke herein. Zu welchem man letztendlich greift ist dann sehr subjektiv. Die Neueren werden jedoch meist bevorzugt, wie mir scheint. 😊

    Liebste Grüße
    Ella ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du definitiv recht! Ich muss ja zugeben, dass auch für mich viele Neuerscheinungen interessanter sind als Altbewährte – keine Ahnung wieso ! Ich denke ich bin einfach das perfekte Werbeopfer!
      Die Sache mit den Bestsellern scheint mir auch sehr willkürlich, obwohl Werbung da doch das A und O ist. Und ich glaube eine Fanbase macht auch viel aus. Selbst, wenn das Buch vielleicht eigtl nicht so gut ist (subjektiv klar – aber trotzdem) wird es manchmal so gehyped einfach weil die Fanbase pusht wie nichts! Stimmt die Werbung dann noch ist die Sache eigtl schon entschieden.

      Gefällt mir

  3. Hallo 🙂

    Ein interessanter Beitrag, der wirklich zum nachdenken anregt.

    Viele Bücher sehe ich auf Instagram wirklich nur zum Erscheinungsdatum oder wenn Blogtouren oder Boxen mit im Spiel sind.

    Einige habe ich dann nie wieder gesehen bzw. kaum Meinungen dazu gelesen.

    Ich habe einen extra Menüpunkt auf meinem Blog, damit man alle meine Rezensionen sehen kann und ich rezensiere auch alle Bücher die ich gelesen habe. Egal ob Rezensionsexemplar oder selbst gekauft. Ausnahmen sind Bücher, die ich abgebrochen habe. Da schreibe ich meine Meinung dann in einem anderen passenden Beitrag.

    Ich finde es ziemlich Schade, wenn mit Bücher geworben wird, aber mir der Blogger dann dazu nichts sagen kann, weil er es nicht gelesen hat, aber erst mega begeistert klang.

    Liebe Grüße,

    Donatha

    Gefällt 1 Person

    1. Das finde ich auch wirklich schade. Wenigstens sollten sie es noch lesen und ein kleines Update geben. Aber bei der Anzahl an Büchern, die viele Blogger/ Instagramer – was auch immer, bekommen ist es wahrscheinlich einfach unmöglich mitzuhalten.

      Ich sollte mir, was Rezensionen betrifft, wirklich mal eine Scheibe bei dir abschneiden! Aber irgendwie lese ich sie lieber oder sehe sie, als sie selbst zu schreiben 😀

      Gefällt 1 Person

  4. Da hast du recht. Durch das eigentliche Lesen sollte man auf die Bücher aufmerksam machen. Leider möchte man immer mehr und viel. Da kommt man halt nicht mit dem Lesen nach. Schon eine Art der Überforderung? Die Schnelllebigkeit ist leider so ein Laster der aktuellen Zeit. Das macht auch für den Büchern nicht halt.

    Auch ich schaue eher auf die Rezensionen als auf die „einfach-in-die-Kamera-gehaltenen“ Bücher. Das ist aus meiner Sicht purer und billiges Marketing seitens der Verlage. Und viele Leser, aber auch selbst die Blogger merken das nicht einmal. Und das sind meist diese Bücher, die nie gelesen werden, aber bei vielen Erwähnung finden.

    LG

    Gefällt 1 Person

    1. Ich kann nur von mir sagen, dass es mir genauso ging. Ich sehe so viele wunderschöne Neuerscheinungen und habe das Gefühl ich müsste sie auch haben – sofort, ohne überhaupt mal eine Rezension dazu gefunden oder gelesen zu haben. Ich hoffe ich kann jetzt daran arbeiten! Ein paar Bücher hatten sich auch bei mir angesammelt, die unglaublich gehyped wurden und einfach ungelesen in meinem Regal standen – ohne, dass ich sie überhaupt noch lesen wollte!

      Ich glaube wirklich, dass wir in einer Art überfordert sind. Obwohl ich auch nicht wollen würde weniger neue Bücher zu sehen. Eine so große Auswahl zu haben und so viele Autoren, die ihr Herz und die Passion in eine Geschichte stecken ist einfach großartig!

      LG

      Gefällt mir

  5. Schöner Beitrag. So ist das eben in unserer schnelllebigen Zeit. Es ist nur schade, um die wirklich guten Bücher, die auf diese Art wahrscheinlich unter gehen. Deshalb liebe ich aber die Idee des Hashtags #goldenbacklist. Das ermuntert alte Schätze zu entdecken 😊.
    LG

    Gefällt 1 Person

  6. Hat dies auf Nekos Geschichtenkörbchen rebloggt und kommentierte:
    Bei Büchern ist das noch lange nicht so schlimm wie bei Film und Fernsehen. Allerdings gibt es dort das Trash Genre auf das manche ganze Stolz sind.
    Wenn einem ein Buch gefällt ist eine Weiterempfehlung natürlich der beste Weg, es nicht in der Versenkung verschwinden zu lassen, Falls möglich kann man sich natürlich auch mit den Autoren versuchen in Verbindung zu setzen… und da fällt mir gerade ein, dass ich eigentlich auch noch n Fortsetzung schreiben wollte… Allerdings hatte ich keinen Hype 😉

    Gefällt mir

    1. Das Stimmt! Und auch weg von der Unterhaltungsindustrie zb im Beauty Bereich geht es doch meistens immer nur um das Neue und das Altbewährte verschwindet unter den Massen an neuen Dingen.
      Die Idee gefällt mir, sich auch mal mit den Autoren in Verbindung zu setzten !
      Es gibt auch viele Bücher, die keinen Hype erleben und unglaublich gut sind 🙂 ❤

      Gefällt 1 Person

  7. Hey Franzi,

    du hast ein schwieriges Thema unter die Lupe genommen. Bei Büchern gibt es wie in vielen anderen Branchen Trends, Hypes und Fanatics. Ja, es ist schade, dass Geschichten unter gehen, die total wundervoll sind, aber weder gut beworben werden noch ein schönes Cover vorweisen können.

    Daher ist es schön, wenn man ab und an, fern der Bestseller oder Klassiker liest. Ich denke, dass das von jedem Buchmenschen auch gelebt wird. Reicht das aus? Sicherlich nicht, ich sehe es dennoch als Hoffnungsschimmer.

    Liebe Grüße Tina

    Gefällt mir

    1. Es stimmt, das Thema ist wirklich schwierig und es ist auch nicht leicht mal fern ab dem Hype, der Bestseller und Klassiker zu lesen – denke ich!
      Ich glaube, gerade als Blogger (egal in welchem Bereich) hat man oft das Gefühl immer auf dem neuesten Stand sein zu müssen, um überhaupt mithalten zu können. Aber ich habe, wie du auch Hoffnung. Ich glaube, dass man auch gute Bücher ohne schönes Cover bewerben kann – man muss sich nur etwas „besonderes“ ausdenken um die Aufmerksamkeit zu bekommen, oder?

      Liebe Grüße ❤

      Gefällt mir

  8. Über genau dieses Thema habe ich mir jetzt auch schon länger Gedanken gemacht. Mir persönlich ist es jetzt erst mit „Schattenreich der Vampire“ aufgefallen. Das Buch wurde auf Amazon vermarktet mit Sprüchen wie „mehr als 150.000 mal 5 Sterne“ etc., und auf diveresen Blogs habe ich gesehen, dass viele es sich gekauft haben. Bestimmt auch wegen des schönen Covers. Aber als ich dann angefangen habe zu lesen war ich maßlos enttäuscht. Ich habe schon lange nichts mehr so schlechtes gelesen. Lustigerweise habe ich bisher auf keinem Blog dazu eine Rezension gesehen ^^.
    Dieser Bücherhype hat auf jeden Fall zugenommen, und mir geht es deshalb jetzt genau wie dir: Wenn es gehypt ist, bin ich total misstrauisch.
    Meiner Meinung nach, sollte man sich auf die Rezensionen verlassen, die Blogger geschrieben haben oder die in Foren wie Büchertreff zu finden sind. Die auf Amazon sind auch ziemlich unverlässlich geworden, vermutlich weil man Rezensionen ja mittlerweilse sogar schon kaufen kann…
    Und aufs Cover sollte man sich auch nicht verlassen, auch wenn schöne Cover magisch anziehen…
    Und zu deinem letzten Punkt noch: Ich denke einige wenige Bücher werden nie vergessen werden, Stichtwort Harry Potter. Aber gerade EInzelbände geraten schnell aus den Augen. Ich persönlich durchstörbe deshalb gerne alte Rezensionen von Bücherbloggern, da findet man so manchen Schatz, der dann als Ebook sogar recht günstig geworden ist. Aber es ist wirklich unglaublich schade, wie diese Bücher irgendwann einfach untergehen und vergessen werden.
    Puh, das war viel, aber das war genau das richtige Thema für mich ^^.
    LG Alex

    Gefällt 1 Person

    1. Tatsächlich hatte ich „Das Schattenreich der Vampire“ schon gefühlt seit Jahre auf meiner ebook-Wunschliste. Weil es damals nur als solches zur Verfügung stand. Erst als meine Schwester meinte sie überlegt es sich zu holen, weil es ja jetzt ein anderes Cover hat und als Print zu kaufen, ist es mir wieder ins Auge gesprungen. DANKE, dass du sagst es ist nicht so gut 😀 das erspart mir Zeit!
      Aber genau das ist ja so schade. Das selbst nicht so gute Bücher so extrem gehyped werden und dann meistens nicht mal gelesen!

      Aber wie du, vertraue ich lieber auf Rezensionen von Bloggern, als auf die von Amazon.

      Harry Potter ist für mich eigentlich schon ein Klassiker der Jugendliteratur 🙂 Es sind diese Ausnahmen, wie Herr der Ringe, Jane Austen Bücher etc. die herausstechen und sich über „Jahrhunderte“ halten. Vielleicht lesen ja die Menschen in 50 Jahren mal ein Buch aus unserer Zeit, was jetzt niemand groß beachtet, und machen es zum neuen Klassiker!

      Oder vielleicht schaffen wir es ja auch gute Bücher aus der Versenkung zu ziehen – weil sie es verdienen 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ich kann mir ehrlich gesagt gar nicht erklären woher diese Hypes zum Teil kommen. Auf einmal sieht man ein Buch überall, aber Rezensionen gibt es dann echt wenige…
        Von Schattenreich der Vampire kann ich wirklich nur abraten, da sparst du wirklich Zeit! Die Reihe hat zwar mittlerweile über 40 Bände, aber wenn man sich mal ansieht in welch kurzer Zeit die Bücher auf den Mark geschmissen wurden, nämlich fast eines pro Monat, dann kann man sich schon denken mit was für einer Qualität man rechnen muss…

        Wer weiß, vielleicht wird Harry Potter ja irgendwann mal Schullektüre, statt Faust oder sowas ^^. Aber du hast Recht , es sind wirkich nur Ausnahmen, echt schade.

        Aber ich hab ein wenig das Gefühl dass immer mehr Blogger ältere Bücher lesen. Vielleicht bildet sich ja so eine Art Gegenbewegung ;).

        Gefällt mir

  9. Das ist wirklich ein super toller Beitrag und ich kann dir halt einfach nur zustimmen; ein gutes Cover ist noch lange keine Garantie dafür, dass das Buch nach dem Hype mal noch irgendwo auftaucht.
    Tatsächlich finde ich das im englischsprachigen Raum ziemlich schade, da mich die Meinungen zu dem Buch dann doch interessieren.
    Klar, es ist schön zu hören, wie sehr sich jemand auf ein Buch freut, aber wenn es gelesen ist, möchte ich gerne wissen, wie es befunden wurde 😀

    Liebe Grüße, Neyla

    Gefällt 1 Person

    1. 100% deiner Meinung! Gerade im englischsprachigen Bereich würde es mich so sehr interessieren mal die schicken Neuerscheinungen auch inhaltlich bewertet zu sehen!
      Aber da muss man leider meistens selbst herausfinden wie gut es dann wirklich ist!

      Liebe Grüße 🙂

      Gefällt mir

  10. Hallöchen,
    ich finde die Idee dieses Beitrags richtig, richtig toll! Mir wird nämlich jetzt erst Bewusst, dass es wirklich so Bücher gibt, die man für kurze Zeit überall sieht und dann nicht mehr.

    Zu Illuminae kann ich nur sagen, dass ich es großartig fand. Vor allem wegen der Aufmachung. Aber ich weiß, was du meinst … wäre dieser Hype nicht gewesen, hätte ich es wahrscheinlich noch viel großartiger gefunden.

    „An Enchantment of Ravens“ war wirklich ÜBERALL. Darum bist du ja kaum rumgekommen. Ich muss ja sagen, dass ich das Cover einfach nur wunderschön finde. Aber ansonsten reizt es mich so gar nicht.

    „Magonia“ liegt halb gelesen in meinem Regal. Die Idee fand ich richtig cool, aber irgendwie hab ich nicht so richtig reingefunden. Ich muss das unbedingt nochmal versuchen.

    Ist schon komisch, wie das mit den Hypes manchmal ist!
    Liebste Grüße, Kate

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat. 🙂
      Bei Illuminae hatte ich wirklich mal überlegt, obwohl es nicht mein Genre ist, aber ich habe mich einfach satt gesehen.
      Und bei ,,An Enchantment of Ravens“ bin ich immer noch unsicher. Es soll ja so in die Sparte „A Court of Thorns and Roses“ gehen – was ich liebe und das Cover ist, wie du bereits sagtest, einfach wunderschön!

      Ich folge dem Kanal von A Clockwork Reader auf YouTube. Ihr ist es mit den Hype Büchern auch aufgefallen, aber sonst habe ich dazu noch niemanden groß reden hören.

      Hypes sind eben eine seltsame Sache 😀
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s